FAQ - Master Data Management

Zu welchem Zweck werden meine Stammdaten bei der Harmonisierung klassifiziert?

Die Klassifizierung ist erforderlich, damit wir für jeden Ihrer Artikelstämme die passende Attributspezifikation (oder Sachmerkmalsleiste) auswählen. Die Zuordnung soll dabei so granular wie möglich sein.

Welche Klassifikationsschemata (Taxonomien, Warengruppensysteme) werden unterstützt?

Alle. Verschiedene Versionsstände von eCl@ss und UNSPSC ebenso wie unternehmensinterne Schlüsselungen. Im Vorfeld stimmen wir für Ihre Warengruppen bei Ihnen eingesetzte Sachmerkmalsleisten mit unserer Spezifikations-Datenbank ab.

Warum sollte ich Materialstammdaten konsolidieren und harmonisieren, wenn doch täglich wieder neue Daten hinzukommen?

Nach Abschluss der Datenbereinigung (Getting it clean) müssen Prozesse für die Anlage neuer und die Pflege bestehender Stammdaten definiert und in relevanten Systemen wie z.B. SAP verankert werden (Keeping it clean). Sonst wirkt die Datenbereinigung nicht nachhaltig.

Aus diesem Grund ist die Master Data Governance entscheidend; denn mit dem Modul „Integrity“ machen wir es erst möglich eine Daten-Compliance aufzubauen…

Gibt es eine SAP Schnittstelle? Wie funktioniert der Datenaustausch?

In der Harmonisierungsphase werden größere Datenmengen im Batch-Modus über einen sicheren FTP-Server ausgetauscht. Sie schicken uns Ihre Stammdaten aus den verschiedenen Quellsystemen und erhalten nach einem abgestimmten Zeitplan harmonisierte Daten zurück, die Sie in SAP (oder das jeweiliege Warenwirtschaftssystem) zurückspielen.

Wie werden Dubletten identifiziert?

Wir unterscheiden zwischen L1- und L2-Dubletten:

L1-Dubletten werden über den Hersteller und Herstellerartikelnummer identifiziert.
Kandidaten für eine L2-Dublette haben wir dann, wenn alle kritischen Attribute (Sachmerkmale) zweier Materialstämme die gleichen Werte besitzen.

Welche Merkmale für Sie "kritisch" sind, legen wir bei Projektstart fest. So kann z.B. die Oberfläche (Farbe, Behandlung) eines Produkts kritisch sein, wenn das Produkt von außen sichtbar ist, oder unkritisch, wenn es unsichtbar verbaut wird.

Wonach richten sich die Kosten?

Nach der Anzahl der zu harmonisierenden Stammdaten (SKUs) einerseits, nach der Verarbeitungsstufe andererseits.

So kann es für einige Warengruppen sinnvoll sein, die aus Ihren Daten extrahierten Merkmale weiter anzureichern mit Daten aus Datenbanken und dem Internet. Bei anderen Warengruppen endet die Bearbeitung mit der Extraktion und Normalisierung der in Ihren Daten enthaltenen Informationen.